Der Wirtschaftswurm im 4. Quartal

Zum Jahresanfang ein mit Zahlen unterfütterter Rückblick auf das letzte Quartal hier im Blog.

Während ich bislang noch in jedem Quartal neue Leser finden konnte, gab es im gerade zuende gegangenen vierten Quartal 2012 zum ersten Mal einen Rückschlag. Google Analytics verzeichnet 14.482 Besuche und 21.921 Seitenaufrufe. Das ist gegenüber dem Vorquartal immerhin ein Rückgang um 29,5% bzw. 30,0%. Ausgeglichen wird dieser Rückgang immerhin durch einen Anstieg der von Google Analytics gemessenen durchschnittlichen Besuchszeit auf der Seite um 19,7%.

Im dritten Quartal hatte ich noch vier Einzelartikel , die mehr als 1000 Klicks brachten:

  1. Sollen Frauen sich die Brüste vergrößern lassen dürfen?
  2. Zusammenbruch der Eurozone – ja und?
  3. Die zehn gefährlichsten Blogger Deutschlands sowie
  4. Olaf Storbeck gegen Hans-Werner Sinn – nächste Runde

Letztes Quartal schaffte es dagegen nur “Wirtschaftswachstum mal langfristig” mit 1422 Seitenaufrufen über die 1000er-Marke. Der Brüste-Artikel wurde dagegen von Google nicht mehr so gut gelistet und schaffte es nur noch auf 917 Klicks statt 3980 im Quartal davor. Ansonsten hängt der Rückgang wahrscheinlich damit zusammen, dass das Interesse an der Eurokrise zurückging, außerdem an der alljährlichen Weihnachtsflaute. Auch das Projekt “Ökonomen live” zusammen mit Dirk Elsner vom Blicklog und Olaf Storbeck von Economics Intelligence konnte das nicht ausgleichen.

Was waren aber die meistgelesenen Artikel im vierten Quartal? Neben den bereits erwähnten sind zu nennen:

Die wichtigsten Besucherquellen waren

  1. Die Google-Suche (5818 Besuche oder 40,2%, Vorquartal: 39,7%)
  2. Direktzugriffe (3300 Besuche oder 22,8%, Vorquartal: 19,5%)
  3. Twitter und sein Kurz-URL-Dienst (693 Besuche oder 4,8%, Vorquartal 3,1%)
  4. Weitere Google-Dienste (646 Besuche oder 4,5%, Vorquartal 4,0%)

Demgegenüber haben andere Links im letzten Quartal stark an Bedeutung eingebüßt. So kamen von Dirk Müllers Seite Cashkurs.com nur noch 597 statt 1131 Besuche. Das gilt auch für Facebook, obwohl ich mittlerweile eine eigene Facebook-Seite zum “Liken” habe.

Ich hoffe mal, dass das 4. Quartal nur eine kleine Delle in der Statistik bildet und es nun wieder aufwärts geht.

Empfehlen Sie bitte den Beitrag weiter!

2 Gedanken zu „Der Wirtschaftswurm im 4. Quartal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>