Wirtschaftswurm-Blog

Quartalszahlen

Wieder mal ist ein Quartal zuende und es ist Zeit, meine Zugriffsstatistik genauer auszuwerten. In den Monaten April, Mai und Juni konnte Google Analytics 8009 Besuche registrieren und 11.326 Seitenaufrufe. Das bedeutet 46 % mehr Besuche und 33 % mehr Seitenaufrufe als im Vorquartal.  Insgesamt eine schöne Entwicklung. Allerdings ist die Zahl der Seitenaufrufe pro Besuch und auch die Verweildauer etwas zurückgegangen.

Am meisten gelesen wurde mein März-Artikel „Kosten des schnellen Atomausstiegs: Wie die von SPON genannten Horrorzahlen zusammenschrumpfen„. Er wurde allein im letzten Quartal 813 mal aufgerufen.

Auf den Plätzen folgen:
2. Warum die Kritiker der EZB daneben liegen
3. Target 2 – Das Eurosystem in der Schieflage
4. Ein Schuldenschnitt ist notwendig, aber nicht ausreichend
5. Kein Bürgerkrieg in Griechenland, aber das Land wird trotzdem ausbluten
6. Kein Schreckensszenario: Europa ohne Euro
7. Kosten des schnellen Atomausstiegs: Wie SPON seine Zahlen korrigiert
8. Wirtschaftswachstum mal langfristig
9. „Wir sind uns einig“
10. Aufstände und Ansturm auf die Banken in Griechenland?

Bei den Besucherquellen ist die Bedeutung von Links etwas gestiegen (nun 52,0 % der Besuche), während die der Suchmaschinen etwas abgenommen hat (nun 32,9 %). Der Anteil direkter Zugriffe hat sich kaum verändert. Die häufigsten Suchwörter, mit denen Wirtschaftswurm gefunden wurde, waren „Kosten Atomausstieg“ und „Atomausstieg Kosten“. Auf Platz 3 folgt schon „Wirtschaftswurm“.

Welche Verlinkungen waren für wirtschaftswurm.net wichtig? Hierzu muss ich sagen, dass je nach Besucherquelle die von Analytics gemessene Verweildauer sehr unterschiedlich war. Darum will ich jetzt nicht einfach die Netzpräsenzen nennen, von denen die meisten Besucher zu mir gekommen sind, sondern ich habe diese Besucherzahl gewichtet mit der durchschnittlichen Verweildauer. Und hier die Spitzenreiter:

1. Weissgarnix
2. Twitter
3. Cashkurs
4. Kantoos Economics
5. Net-News-Express
6. Google.de (andere Dienste als die Suchmaschine)
7. Blicklog

Alle Wirtschaftswurm-Artikel kann man vollständig auch über RSS-Feed lesen und diese Möglichkeit ist sehr beliebt. Im Tagesdurchschnitt des 2. Quartals hatte ich 212 Feed-Leser laut FeedStats. Das ist gegenüber dem 1. Quartal eine Steigerung um satte 54 %.

Interessant wird für mich, ob die gute Entwicklung dieser Website auch im nun begonnenen Sommerquartal anhält.

2 Kommentare

  1. Hattest du Flattr Einnahmen oder kannst du generell etwas dazu sagen? Hatte es irgendeinen positiven Effekt auf die besucherzahlen und oder den Verdienst?

  2. Wirtschaftswurm sagt

    Die Flattr-Einnahmen sind bisher enttäuschend. Die 2 €, die ich ins System pro Monat hineinstecke, habe ich bisher noch nie herausbekommen.

Kommentare sind geschlossen.