Wirtschaftswachstum mal langfristig (2001-2011)

Das Netz ist zwar voll mit Zahlen, selten findet man jedoch langfristige Daten aufbereitet. Meine internationalen Vergleiche zum langfristigen Wirtschaftswachstum sind da eine Ausnahme und locken entsprechend viele Nutzer an. Hiermit gibt es eine Neuauflage.

Achtung! Ein Update dieses Artikels ist verfügbar: Wirtschaftswachstum mal langfristig (2002-2012)

Betrachten wir also das reale BIP der 25 größten Wirtschaftsmächte der Erde. Betrachten wir seine Entwicklungen in den 25 Staaten über den 10-Jahres-Zeitraum zwischen 2001 und 2011 und vergleichen. Dabei hilft ein Diagramm:Länder sortiert nach Wachstum 2001-11: 1. China, 2. Indien, 3. Indonesien, letzter: Italien

 

China führt deutlich mit einem 10-Jahres-Wachstum von 173,3% vor Indien, dessen Wirtschaft um 110,2% wuchs. Die Nummer 3, Indonesien, brachte es dann “nur” noch auf 71% Wachstum. Am unteren Ende der Skala stehen dagegen vier Eurostaaten (Niederlande, Deutschland, Frankreich und Italien) sowie Japan. Schlusslicht Italien konnte seine Wirtschaftsleistung in 10 Jahren nur um 2,3% steigern.

Einige Staaten, die gegenwärtig Probleme haben, tauchen trotzdem relativ weit oben in der Liste auf. Zu nennen sind der Iran oder Spanien. Letzteres hat zumindest für europäische Verhältnisse ein gutes 10-Jahres-Wachstum. Die gegenwärtige Krise der beiden Länder erscheint so nur als normaler Kater nach einer langen Wachstumsparty. Umgekehrt erscheint das gegenwärtig gute deutsche Wachstum nur als normale Erholung nach einer langen Phase der Stagnation. Deutschland liegt beim 10-Jahres-Wachstum gerade mal gleichauf mit Frankreich.

Die riesigen Unterschiede, markiert durch die Länge der Balken, sind beeindruckend. Interessant ist aber auch ein Vergleich mit meiner ersten Liste zu den Jahren 1999-2009. Zu beachten ist dabei, dass zwei Länder, die 2009 noch zu den 25 größten Wirtschaftsmächten zählten, dieses Mal nicht mehr dabei sind: Österreich und Taiwan. Stattdessen finden sich die beiden Ölstaaten Saudi-Arabien und Iran in der Liste.

Gegenüber von vor zwei Jahren regelrecht abgestürzt in der Rangliste sind zwei Länder. Norwegen (nun Platz 20) und Spanien (nun Platz 16) haben jeweils fünf Plätze verloren. Um drei Plätze, nämlich von Platz 3 auf Platz 6 ist Russland abgerutscht. Den größten Aufstieg weist die Türkei auf, die von Platz 7 auf Platz 4 vorrückte.

In der nachfolgenden Tabelle alle Daten im Detail.

Staat Einheiten der nationalen Währung BIP 2001 zu konstanten Preisen in nationaler Währung BIP 2011 zu konstanten Preisen in nationaler Währung Wachstum 2001-11
durchschnitt-liches jährliches Wachs-
tum 2001-11
Australien Milliarden 993,026 1.335,870 +34,5% +3,01%
Belgien Milliarden 312,267 362,479 +16,1% +1,50%
Brasilien Milliarden 1.037,487 1.500,427 +44,6% +3,76%
China Milliarden 5.652,524 15.447,471 +173,3% +10,58%
Deutschland Milliarden 2.195,316 2.448,286 +11,5% +1,10%
Frankreich Milliarden 1.615,700 1.801,600 +11,5% +1,10%
Großbritannien Milliarden 1.232,717 1.437,909 +16,6% +1,55%
Indien Milliarden 26.315,358 55.315,746 +110,2% +7,71%
Indonesien Billionen 1.440,406 2.463,242 +71,0% +5,51%
Iran Milliarden 334.102,500 553.214,491 +65,6% +5,17%
Italien Milliarden 1.393,278 1.425,627 +2,3% +0,23%
Japan Milliarden 476.535,100 507.916,800 +6,6% +0,64%
Kanada Milliarden 1.120,146 1.356,867 +21,1% +1,94%
Mexiko Milliarden 7.449,840 9.191,641 +23,4% +2,12%
Niederlande Milliarden 490,085 555,781 +13,4% +1,27%
Norwegen Milliarden 2.083,613 2.407,827 +15,6% +1,46%
Polen Milliarden 854,951 1.291,224 +51,0% +4,21%
Russland Milliarden 26.088,927 41.400,497 +58,7% +4,73%
Saudi-Arabien Milliarden 636,417 941,849 +48,0% +4,00%
Schweden Milliarden 2.764,695 3.487,557 +26,1% +2,35%
Schweiz Milliarden 454,549 543,090 +19,5% +1,80%
Spanien Milliarden 883,990 1.048,057 +18,6% +1,72%
Südkorea Billionen 7.222,290 1.081,594 +49,8% +4,12%
Türkei Milliarden 68,309 114,889 +68,2% +5,34%
USA Milliarden 11.337,475 13.299,100 +17,3% +1,61%

Die Zahlen zum “BIP … zu konstanten Preisen …” stammen vom IWF. Die Prozentzahlen sind eigene Berechnungen. Die Top 25 ergeben sich nach dem BIP 2011 in US-$ umgerechnet.

Natürlich muss man auch fragen, wie zuverlässig die Daten sind. Der lange chinesische Balken macht skeptisch. Einige Schätzungen gehen davon aus, dass das jährliche Wachstum Chinas um 0,5% oder sogar um 1-2% zu hoch ausgewiesen wird. Immerhin, sollte Chinas durchschnittliches jährliches Wachstum tatsächlich ein Prozent niedriger sein als die berechneteten 10,58%, ergibt sich nur noch ein 10-Jahres-Wachstum von 149,6%.

Für Platz 1 reicht es trotzdem.

Empfehlen Sie bitte den Beitrag weiter!

3 Gedanken zu „Wirtschaftswachstum mal langfristig (2001-2011)

  1. Pingback: Kleine Presseschau vom 13. November 2012 | Die Börsenblogger

  2. Pingback: Wirtschaftswachstum mal langfristig | Wirtschaftswurm

  3. Pingback: Wirtschaftswachstum mal langfristig (2000-2010) | Wirtschaftswurm

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>