Blogparade: Ist der Finanzsektor zu groß?

Kaum hat der Wirtschaftsphilosoph eine Idee geboren, schon setze ich sie um.

Denn vorgestern schrieb der Wirtschaftsphilosoph in seinem Blog: “… Konkreter könnte ich mir vorstellen, dass z. B. einmal im Monat oder unregelmäßig alle daran interessierten Blogger zu demselben Thema etwas schreiben, …” Und eine solch gute Idee sollte man nicht lange anstauben lassen.

Die Frage “Ist der Finanzsektor zu groß?” kam schon bald nach Beginn der Finanzkrise auf und wird seitdem in Medien und Fachkreisen diskutiert. Ich fand diese Frage immer wichtig, habe mich aber nie wirklich daran getraut. Zu viele Aspekte schien die Fragestellung aufzuweisen, so dass ich gar nicht wusste, wo anzufangen.

Was einer nicht schafft, schaffen aber vielleicht viele. Und darum möchte ich alle Wirtschafts- und Finanzblogger aufrufen, im Monat September über die Frage “Ist der Finanzsektor zu groß?” nachzudenken und zu schreiben.

Es sollte, so glaube ich, nicht so sehr um die ultimative Antwort auf die Frage gehen. (Aber wer die hat, ich bin gespannt.) Jeder mag sich vielmehr einen Aspekt der Fragestellung herausgreifen, der ihn interessiert, über den er recherchieren möchte oder von dem er etwas versteht. Der Finanzsektor ist ja groß und vielgestaltig.

Wenn man dann die hoffentlich zahlreichen Beiträge liest, so meine Idee, ergibt sich ja vielleicht ein Gesamtbild. Vielleicht existiert Schwarmintelligenz zumindest, wenn Wirtschaftsblogger sich zusammentun. Ein Versuch ist es wert. Die Parade der Wirtschafts- und Finanzblogs möge starten.

Zum Ablauf: Ihr veröffentlicht also im Monat September einen Artikel zum Thema in eurem Blog. Am besten natürlich, ihr sendet durch einen Link in eurem Artikel auf diesen Artikel einen automatischen Pingback. Der wird hier im Kommentarbereich dann veröffentlicht. Ansonsten tut es auch ein manueller Eintrag hier in den Kommentaren mit Link zu eurem Artikel. So werden alle Artikel hier gesammelt.

Anfang Oktober werde ich dann einen (oder wenn nötig auch mehrere) Überblicksartikel hier im Blog veröffentlichen, in denen ich die gesammelten Artikel vorstelle und auf sie eingehe.

Zum Schluss für heute und vielleicht als Ausgangspunkt für euren Artikel ein paar Zahlen. Dargestellt ist in der folgenden Tabelle der Anteil von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen an der Bruttowertschöpfung in den fünf größten EU-Volkswirtschaften. Die Prozentwerte habe ich nach Daten von Eurostat berechnet.

Land \ Jahr 2000 2011
Deutschland 4,36% 4,38%
Spanien 4,61% 4,16%
Frankreich 4,48% 4,66%
Italien 4,79% 5,39%
Großbritannien 5,39% 9,36%

Die Ergebnisse der Blogparade:

Empfehlen Sie bitte den Beitrag weiter!

17 Gedanken zu „Blogparade: Ist der Finanzsektor zu groß?

  1. Detlef

    Gute Initiative.
    Und ich hoffe, dass einige interssante Artikel dabei herauskommen.

    Was mich als Nicht-Experten aber noch interessiert. Wie waren die Prozentsätze 2007? Also vor der Finanzkrise?
    Dann könnte man sehen, wie stark der Finanzsektor von 2000 bis 2007 gewachsen ist. Und ob die Krise 2008-2011 schon sichtbare Auswirkungen auf den Sektor hatte.
    (Ich habe mal bei Eurostat gesucht, aber die relevanten Daten nicht gefunden.)

    Großbritannien könnte hier interessant sein? Vielleicht auch der Rückgang bei Spanien?
    Oder wurden evt. Effekte hier von der Rezession der gesamten Wirtschaft überlagert?

  2. Wirtschaftswurm

    @Detlef,
    danke für deine Fragen. Ich gebe sie mal an die Wirtschaftsblogger, die an der Blogparade teilnehmen wollen, weiter. Es war ja durchaus Absicht der kleinen Tabelle, Fragen aufzuwerfen statt zu beantworten.

  3. milos

    @Detlev

    US-Zeitreihe 1945-2010
    http://www.voxeu.org/sites/default/files/image/wouterdenhan_fig1.gif

    UK – hier auch mit absoluten Zahlen:
    http://www.parliament.uk/briefing-papers/SN06193.pdf

    UK GVA
    £bn, 2011 prices % change % of total UK
    1997 70.9 7.0%
    1998 66.2 ‐4.6% 6.3%
    1999 63.0 ‐2.9% 5.9%
    2000 60.3 ‐3.8% 5.4%
    2001 66.4 12.1% 5.8%
    2002 71.0 9.3% 6.0%
    2003 80.5 16.2% 6.5%
    2004 86.7 10.4% 6.8%
    2005 101.9 20.4% 7.8%
    2006 101.7 2.8% 7.6%
    2007 111.3 11.9% 8.0%
    2008 125.5 16.1% 9.1%
    2009 139.0 12.2% 10.4%
    2010 126.2 ‐6.7% 9.4%
    2011 125.4 1.9% 9.4%

  4. Pingback: Kleine Presseschau vom 31. August 2012 | Die Börsenblogger

  5. Pingback: Blogparade: Ist der Finanzsektor zu groß?

  6. SLE

    Habe ich schon gemacht.

    Es handelt sich um eine Aufsatzreihe, die ich aus bestimmten Gründen unter die Überschrift “Einkommens- und Vermögenskonzentration” gestellt habe und die 6 (bzw. 7) Teile umfasst. Der letzte steht noch aus. Der Finanzsektor bzw. dessen Dominanz spiel in allen Teilen eine zentrale Rolle, hanz besonders jedoch in den Teilen 5.1, 5.2 und im noch ausstehenden Teil 6. Nachzulesen wahlweise in meinem Blog (Stefan L. Eichner´s Blog) oder auf Querschuesse (in der Rubrik SLE) . Hier die Links zu den bereits geposteten Teilen in der Reihenfolge der Veröffentlichung:

    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/08/einkommens-und-vermogenskonzentration.html
    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/08/die-krise-und-die-einkommens-und.html
    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/09/einkommens-und-vermogenskonzentration.html
    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/09/einkommens-und-vermogenskonzentration_6.html
    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/09/einkommens-und-vermogenskonzentration_11.html
    http://stefanleichnersblog.blogspot.de/2012/09/einkommens-und-vermogenskonzentration_12.html

    Grüße
    SLE

  7. Pingback: Ist der Finanzsektor zu groß? | Wirtschaftsphilosoph

  8. Pingback: Ist der Finanzsektor zu groß? Die Blogparade | Wirtschaftswurm

  9. Pingback: Bloggparade - Ist der Finanzsektor zu groß?

  10. Pingback: Blogparade II: Ist Austeritätspolitik sinnvoll? | Wirtschaftsphilosoph

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>