Wirtschaftswurm-Blog

Das Konkurrenzprinzip

übernommen aus Wirtschaftswende vom 26.8.2009

Geraint Anderson schreibt in seinem Buch Cityboy: “Wenn man mich fragt, welches gemeinsame Merkmal uns Aktienhändler prägt, nehmen die Leute gerne an, dass ich so offensichtliche Dinge sage, wie eine psychopathische Selbstsucht, die selbst einen Hannibal Lecter erschrecken könnte, oder eine Rücksichtslosigkeit in Bezug auf die Ausbeutung der Welt, vor der selbst ein Dschingis Khan Halt machen würde. Beides ist selbstverständlich richtig, aber der gemeinsame Charakterzug, der fast alle Broker eint, ist ein Konkurrenzdenken, das selbst das des Profi-Radfahrers Lance Armstrong (’Der Schmerz geht vorbei, aber Aufhören ist endgültig’) schockieren würde.”

Das Konkurrenzdenken ist nicht nur Motor der Börse, es ist Motor unseres gesamten Wirtschaftssystems. Nun kann Wettbewerb Spaß machen. Wir messen uns gerne, im Sport, im Spiel. Ohne Zweifel ist Konkurrenz auch ein großer Motivator. Andererseits führt Konkurrenz oft zu Verschwendung. Nehmen wir zwei Unternehmen, beide mit kostspieligen Laboratorien, die in dieselbe Richtung forschen. Aber nur ein Unternehmen, dasjenige, das am schnellsten ein Ergebnis hat, bekommt das  Patent. Die Forschungsleistung des anderen war am Ende mehr oder weniger nutzlos. Konkurrenz kann auch unmenschlich sein, nämlich dann, wenn der Druck zu groß wird, der Stress zu hart. Die Krankenkassen können dies anhand ihrer Ausgaben messen.

Alles in allem ist es auch mit dem Konkurrenzprinzip wie mit fast allem auf der Welt. In Maßen genosssen wohltuend; in Übermaß oder am falschen Platz eingesetzt, wirkt es zerstörend. Für die Gestalter eines Wirtschaftssystems ist der richtige Einsatz des Konkurrenzprinzips eine Herausforderung. Der Neoliberalismus ist nur für Menschen geschaffen, die wie der Schriftsteller Gore Vidal denken, der einmal gesagt hat, es sei ihm nicht genug zu gewinnen, er müsse auch andere verlieren sehen.

Für alle, die mehr über Geraint Anderson wissen möchten, empfehle ich den WDR-Film “Der große Rausch”, zu sehen auch über Google-Video.

1 Kommentare

  1. Pingback: Das Konkurrenzprinzip – WIRTSCHAFTSWENDE

Kommentare sind geschlossen.