Wirtschaftswurm-Blog

Slowenien steht auf der Kippe

Es ist Wahlkampf und selbst die Opposition will nichts von der Eurokrise hören. Das würde die Wähler nur daran erinnern, dass sie bei der Verteilung von Rettungsmilliarden an bankrotte Staaten eifrig mitgemacht hat.

Tatsächlich breitet sich aber die Krise weiter aus. Slowenien steht auf der Kippe:

1 Kommentare

  1. Ganz offensichtlich will man die privaten Gläubiger schonen, und die Hilfe des Eurorettungsschirmes hinausschieben. Schliesslich würde dieser eine Beteiligung der Gläubiger ähnlich wie in Zypern einfordern. Und da gibt es eben auch noch Interessen, die einen gewissen Einfluß auf die Regierung haben. Eine anschliessende Rettung Sloweniens ist für diese Kreise dann neutral.

    Es geht also wieder einmal um unsere Steuergelder, mit denen alle Gläubiger letzten Endes ausbezahlt werden sollen.

Kommentare sind geschlossen.