Wirtschaftswurm-Blog

Linktipp: Wie gefährlich ist Fliegen?

Germanwings storniert kostenlos Flugbuchungen. Für Passagiere, die nach dem jüngsten Flugunglück nun Flugangst bekommen haben. Damit provoziert Germanwings allerdings vielleicht noch mehr Verkehrstote. Patrick Bernau von der FAZ hat sich nämlich mal die Daten angeschaut, wie gefährlich Fliegen und seine Alternativen sind:

5 Kommentare

  1. Stefan Rapp sagt

    Ich persönlich finde, dass das Risiko gemessen über die Zeit realistischer ist, je schneller nämlich eine Transportart ist um so mehr verführt sie ja auch zum Reisen von größeren Strecken. Ein typisches Nerd-Beispiel wäre wohl, man fliegt mit der gleichen Sicherheit des Flugzeuges pro km nach Alpha-Centauri, dann würde man sicherlich Tod ankommen.
    An der Aussage in der FAZ :
    „Am unsichersten ist es auf jeden Fall, sich ins Auto zu setzen. Dort ist die Lebensgefahr in jeder Rechnung am größten.“
    Kann man aber auch zweifeln, in der angegebenen Statistik bei der es im Auto 25 Tote und beim Flugzeug 16 Tote gibt handelt es sich ja um die Zahlen von 2003, damals gab es noch circa 6600 Verkehrstote und jetzt sind es noch knapp 3400. Wenn man dann auch noch in einem modernen SUV fährt ist das Verhältnis vermutlich noch dramatischer.

  2. Das war mir gar nicht aufgefallen, dass Patrick Bernau so alte Zahlen verwendet. Da hätte ich vielleicht den Artikel gar nicht empfohlen. Aber auch wenn sich die Zahl der Verkehrstoten im Straßenverkehr seitdem fast halbiert hat, an der Rangfolge ändert sich nichts. Und auch ein SUV wird da mMn nicht den großen Unterschied machen. Mehr Sicherheitstechnik wird übrigens zum Teil durch riskanteres Fahrverhalten ausgeglichen.

  3. Stefan Rapp sagt

    Beim Rang nach km ändert sich nichts, aber nach der Zeit vielleicht schon, wenn man im Flugzeug eine Stunde fliegt und in dieser Zeit mehr Angst hat als im Auto während einer Stunde Autofahrt, dann ist diese größere Angst eventuell rational jetzt begründbar.

    http://www.auto-service.de/aktuell/news/49898-us-studie-tote-gelaendewagen-suvs-deutlich-sicherer-kleinwagen.html
    Die Seriosität der Quelle kenne ich nicht, aber falls dies zutreffen sollte und die Werbefachleute das spitz kriegen, werden vielleicht bald SUV’s damit beworben das sie sicherer sind als ein Flugzeug. Dann können noch mehr Leute gegen den Außenhandelsüberschuss Gas geben.

  4. Naja, soweit ich das erkennen kann, ist die Studie nichts wert. Erst einmal wird nur die Zahl der Toten pro zugelassenem Fahrzeug ermittelt. Vielleicht fahren Fahrer von Geländewagen einfach weniger km? Und vielleicht fahren sie auch vorsichtiger? So könnte es ja sein, dass bei billigen Kleinwagen es vor allem deswegen mehr Tote gibt, weil sie eher von jungen, unerfahreneren Fahrern gefahren werden.

  5. Häschen sagt

    Der Artikel ist interessant. Kaum etwas hinzuzufügen.

    Eine Frage – hypothetisch – kann nicht beantwortet werden. Wie sehe Fliegen aus wenn jetzt 10mal mehr Transport stattfinden. Mir stellt sich nicht die Frage nach den Toten sondern nach der Zahl der Abstürze. Die Anzahl der Passagiere wäre dann eher das Gruppierungsmerkmal. Frachtmaschinen stürzen genauso ab.

Kommentare sind geschlossen.