Wirtschaftswurm-Blog

Rational nicht zu begründen

übernommen aus Wirtschaftswende vom 2.7.2009

“Rational ist der jüngste Anstieg des Rohölpreises nur schwer zu begründen.” So schreibt Handelsblatt.com. Wann war aber je eine der zahllosen Preisschwankungen beim Öl rational zu begründen? War der Anstieg auf bis zu 147,27$ je Fass der Sorte WTI im Juli 2008 rational zu begründen? War der tiefe Absturz bis auf 32,40$ nur gut fünf Monate später rational zu begründen?

Ja, es gibt langfristige Trends und die deuten darauf hin, dass das Öl immer knapper wird. Es gibt zusätzlich konjunkturelle Schwankungen von Angebot und Nachfrage. Aber für den Ölpreis heute und aktuell spielen nicht die Fakten an und für sich eine Rolle, sondern wie Fakten, Gerüchte und Meinungen zusammengerührt werden, um daraus Storys zu erzählen.

“Nigerianische Rebellen gefährden die Welterdölversorgung” ist eine solche Story. Spannend zu erzählen. Im Grunde genommen glaubt sie niemand. Das Problem: Niemand hat im Moment eine bessere Story. Nichtstun ist jedoch keine Alternative für einen Spekulanten. Er wird schließlich nicht dafür bezahlt, in seinem Büro Däumchen zu drehen. Also hechelt er heute dieser, morgen jener Story hinterher. Und irgendwann kann er den großen Reibach machen: Nämlich dann, wenn er selbst der erste mit einer Story war und die anderen ihm hinterherhecheln müssen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Rational nicht zu begründen – WIRTSCHAFTSWENDE

Kommentare sind geschlossen.